23. Juli 2017

Outfit: Volantkleid und Boots

auf Außenstehende mag es vermutlich nicht so wirken, aber es gibt Dinge, bei denen ich mich schnell einschüchtern lasse. Mode gehört nicht zu diesen Dingen. Ich trage gerne Kleidung, die mir gefällt. Und bei vielen Teilen weiß ich, dass sich die Meinungen spalten und sie nicht jedem oder nur den wenigsten gefallen. Beeindrucken oder vielmehr beeinflussen lasse ich mich dadurch nicht. Andere scheinbar schon. In meinem Freundeskreis oder auch in Nachrichten, die ich bekomme, höre und lese ich, dass Menschen sich nicht trauen, das zu tragen was ihnen gefällt.

Ich glaube, ich werde mich dann nicht trauen, es zu tragen.

Irgendwie stimmt es mich jedes Mal traurig. Denn die Unsicherheit basiert auf fehlender Toleranz und Akzeptanz in de Gesellschaft. Komische Blicke. Von oben bis unten gemustert zu werden. Für mich in Ordnung, ich kann es ausblenden. Nach einigen Jahren Bloggen und Shootings in der Öffentlichkeit lernt man nichts auf die Blicke anderer zu geben. Ich kann es aber völlig verstehen, wenn es bei anderen Menschen Unsicherheit auslöst. Das sollte es aber nicht, besonders nicht wenn es um Mode geht. Sie sollte viel eher ein positives Gefühl auslösen. Wenn ihr etwas Positives in und an euch tragt, dann spielt es keine Rolle wie andere es finden. Denn für gewöhnlich kann man nicht jedem gefallen, das wäre auch viel zu langweilig und viel zu einfach. Zieht euch ein positives Gefühl an. Eines, in dem ihr euch so wohl fühlt, dass die Blicke anderer abprallen!




Kleid*: Olden Mea 
(20% auf den gesamten Online-Shop Olden Mea mit dem Rabattcode "inhighfashionlaune")
Schuhe*: Sacha
Tasche: NoName
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen