1. Juni 2017

Meine Hautpflegeroutine und Tipps für reine Haut (& Gewinnspiel)

nachdem ich vor knapp einem Jahr die Pille abgesetzt hatte, hat sich meine Haut sehr verändert und ist sehr unrein geworden. Aufgetreten ist dies erst ein halbes Jahr nach dem Absetzen. Besonders im Stirnbereich habe ich oft Unreinheiten und die Mitesser auf meiner Nase treten vermehrt auf. In den letzten Monaten und Wochen hat sich meine Hautpflegeroutine daher geändert und ich habe Produkte gefunden, die mir helfen, dass sich meine Haut wieder einpendeln kann. Die Routine, Produkte und weitere Tipps für reine Haut möchte ich euch heute in diesem Post zeigen.

Morgens

Jeder Tag beginnt für mich wie auch jeder Abend mit einer Reinigung. Ich nutze zur Reinigung das Sensibio Reinigungsgel von Bioderma*. Das Produkt wird als mild und schäumend beschrieben. Schäumen tut es meiner Meinung nach nicht, was ich aber eher als positiv erachte, damit die Haut nicht austrocknet. Danach trage ich gleich die DS+ Creme aus der gleichen Reihe auf. Diese ist für ölige Haut und eine sehr leichte Pflege. Ich benutze morgens gerne leichtere Produkte, auf denen das Make-Up nicht verrutscht und die DS+ Creme finde ich dazu sehr gut. Das sind die zwei Produkte, die ich morgens verwende - manchmal ist weniger mehr!


Abends

Am Abend fällt die Reinigung und auch die Pflege reichhaltiger aus. Um meine Make-Up zu entfernen nutze ich meine Reinigungsbürste von Olaz. Ich finde die Bürste relativ hart, aber meine Haut hat es bisher nicht gestört. Auch abends nutze ich das Reinigungsgel vom Morgen und gebe einen Pumpstoß des Produkts mit Wasser in die Handflächen und trage es anschließend auf das Gesicht auf. Die Kombination aus der Gesichtsbürste und dem Gel nimmt schon Einiges runter. Danach verwende ich meinen heiligen Gral: Das Bioderma Sensibio H2O Mizellenwasser - darauf schwören wohl alle und ich gehöre definitiv dazu. Meine erste Flasche war eine Reisegröße, die ich in London gekauft hatte. Ich weiß noch, dass ich schon die kleine Größe unfassbar teuer fand. Aber noch am gleichen Abend war ich überzeugt vom Produkt und dem Preis-Leistungsverhältnis. Es nimmt wirklich alle Reste ab, die mit anderen Produkten gar nicht entfernt werden. 

Auf das noch feuchte Gesicht gebe ich dann ganz wenige Tropfen des Caudalie Detox Nachtöls*. Durch die Zusammensetzung verschiedener ätherischen und pflanzlichen Öle, soll es die Haut über Nacht von Giftstoffen befreien. Dadurch ist der Duft aber auch wirklich sehr gewöhnungsbedürftig und ich fand ihn anfangs wirklich abschreckend. Man gewöhnt sich nach einigen Anwendungen daran, denn die Wirkung ist es wert. Ich habe das Gefühl, sobald ich es ein paar Abende aussetze, werden die Unreinheiten wieder stärker. Wie es sich auf längere Sicht verhält weiß ich noch nicht, aber bisher macht das Öl seinen Job sehr gut. Manchmal mische ist es auch unter die Pflege der gleichen Vine[Activ] Reihe, weil es mir solo auf Dauer doch ein wenig reizend für die Haut vorstelle. 

Das ist meine Hauptpflegeroutine, wie sie sich in letzter Zeit bewährt hat. Natürlich gibt es noch weitere Aspekte neben der richtigen Pflege, die die Haut verbessern. Ich habe einiges ausprobiert und kann euch folgende Tipps für eine reine Haut wirklich empfehlen:


  • Gesunde Ernährung und viel Wasser: Aber das ist auch ein Wundermittel für fast jedes Problemchen
  • Stressvermeidung: klingt immer einfacher als es ist (besonders zu Bachelorarbeitszeiten)
  • Sonne: Besonders im Urlaub mit ein bisschen mehr Sonne verschwinden vor allem meine Mitesser sofort
  • Löwenzahntee: Soll eine Balance in den Hormonhaushalt bringen. Ich kann nicht sagen, dass es genau der Tee war, der ausschlaggebend war. Aber ich denke im Zusammenspiel mit weiteren Faktoren kann es nur positiv wirken. Dazu sollte ich wohl sagen, dass man ihn vermutlich nicht aus Genussgründen trinken würde - schmeckt nicht allzu gut
  • Teebaumöl: Verdünne ich immer in einem Fläschchen und gebe einige Tropfen der verdünnten Lösung auf ein Wattepad und tupfe damit unreine Stellen ab
  • Masken: Ein mal wöchentlich verwende ich eine Maske mit feuchtigkeitsspendender oder tiefreinigender Wirkung (meine Liebsten findet ihr hier)
  • No Make-Up Days: Damit die Haut sich erholen kann, bleibe ich oftmals einfach ungeschminkt


Das waren meine Tipps für euch. Dazu muss ich sagen, dass die Produkte und genannten Tipps für mich persönlich funktionieren. Jede Haut und jeder Körper reagiert verschieden auf Umwelteinflüsse,  Produkte und Inhaltsstoffe. Probiert gerne meine Tipps aus und lasst mich wissen, ob sie auch für euch funktionieren. Und wenn ihr weitere Empfehlungen habt, lasst sich mich in den Kommentaren wissen! Weil die Produkte von Bioderma mich überzeugen, habe ich es möglich gemacht, dass auch drei von euch ein Sensiblio Set gewinnen können. Tragt euch dazu in das untenstehende Tool ein und testet schon bald die tolle Produkte der Sensiblio Reihe!
*die Produkte von Bioderma und Caudalie wurden mir unverbindlich zur Verfügung gestellt. Dies beeniflusst in keiner Weise meine Meinung oder Empfehlung! Danke für die Kooperation.
SHARE:

Kommentare

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Richtig toller und vor allem interessanter Beitrag :)
    Das erste Bild von dir ist total süß <3
    A l i n a // alinacorona.de

    AntwortenLöschen
  3. woher ist denn das schöbne poster mit den federn? :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich super toller Beitrag. Die Fotos sind super geworden.
    Ich wünsche Dir einen tollen Freitag.
    Liebe Grüße Lisa <3
    www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Meine Haut sieht im Moment aus wie vor 10 Jahren... Echt schrecklich! Mein größtes Problem ist, dass ich zu viel mit meinem Händen im Gesicht bin.

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    AntwortenLöschen