4. Mai 2017

Blogger Tipps / Meine Schritte für einen Blogpost

heute zeige ich euch meine Schritte für einen Blogpost. Es steckt mehr Zeit und Herzblut in jedem einzelnen Beitrag als es vielleicht nach außen wirken mag. Aber ich liebe das was ich tue und es bereitet mir so viel Freude Beiträge für euch vorzubereiten, die Fotos zu produzieren und die Posts zu schreiben. In den mittlerweile sechs Jahren hat sich eine Routine entwickelt. Es ist wie eine kleine Liste in meinem Kopf, die ich abarbeite und heute schreibe ich sie für euch nieder und hoffe es gibt euch einen Einblick in die Arbeit hinter jedem Beitrag hier auf in high fashion laune.


Planung und Vorarbeit

Wie alles im Leben beginnt es mit einer Idee und der Planung. Meine Blogpostideen entwickle ich anhand eines Content Plans, dem ich aber bald einen eigenen Post widmen möchte. Das heißt für die Idee gibt es dann einen Veröffentlichungsdatum und bis zu dem Tag muss alles stehen bzw. bis zum Vorabend. Denn da veröffentliche ich den Beitrag, dass er am nächsten Morgen (dienstags, donnerstags und sonntags) um 8 Uhr für euch online geht. Zum Planungsablauf gehören dann für mich:

  • Fotos planen, sprich für einen Outfitpost muss ich mir das Outfit überlegen. Gegebenenfalls benötigte Kleidungsstücke, Requisiten oder Accessoires besorgen. Und noch viel wichtiger einen Fotografen. Bei Outfitshootings habe ich immer einen meiner Fotografen dabei (fühlt euch gedrückt an dieser Stelle!). Für das Shooting muss der passende Tag und eine passende Location gefunden werden. Bei den anderen Posts produziere ich die Fotos meist selbst. Da sieht das Prozedere ähnlich aus: Welche Requisiten fehlen? Welchen Untergrund nehme ich?
  • Den Beitrag planen. Denn manchmal benötigt es einer Recherche, um euch alle Infos zu liefern, die relevant sind.


Material aufbereiten und den Blogpost schreiben

Nun habe ich alle Dinge zusammen, um den Beitrag wirklich zu schreiben und gehe wie folgt vor:

  • Wenn ich die Fotos von meinen Fotografen zur Verfügung gestellt bekomme, fällt der Schritt der Bearbeitung zur Hälfte weg. Denn ich mache nur noch einen kleinen Feinschliff, was die Bearbeitung angeht. Selbst geschossene Bilder werden eine Weile länger bearbeitet bis sie letztendlich so aussehen, wie sie hier veröffentlicht werden. Außerdem benenne ich die Fotos noch zum Beispiel inhighfashionlaune-Outfit-XY.jpg.
  • Dann geht es ans Schreiben! Ich teile euch alles mit, was ich für wichtig erachte und die Länge variiert von Post zu Post. Beim Schreiben achte ich auf das Layout und schaue regelmäßig in die Vorschau, um zu sehen, ob Dinge angepasst oder verändert werden müssen. Ob Schriftgrößen, Überschriften und Verlinkungen richtig gesetzt sind.
  • Bevor ich die Fotos hinzufüge verkleinere ich sie und lade sie meist auf tinypng.com hoch, damit sie von der Größe verkleinert werden und die Seitenladezeit für euch hier auf dem Blog so gering wie möglich bleibt. Dies ist nämlich ein wichtiger SEO Punkt!
  • Wenn alles steht und kontrolliert ist füge ich noch die Anrede und die Verabschiedung an euch ein, also das "Hallo ihr Lieben" und "Eure Linh" zu Anfang und Ende jedes Posts.
  • Danach werden noch einige Einstellungen getroffen: die Kategorie, unter der der Post erscheinen wird, wann der Post online geht, meinen Standort.
  • Ganz am Ende tippe ich dann noch meinen Posttitel ein. Ich weiß nicht warum ich das am Ende mache, aber es hat sich so eingebürgert. Meist weiß ich ihn schon vorher und hab für den Titel auch eine Keyword Research betrieben. Das heißt ich schaue nach, welche Wortkombinationen häufig gesucht werden und schaue welche am besten passt, um einen ansprechenden Titel zu kreieren aber auch suchmaschinentechnisch gut aufgestellt zu sein.

Nacharbeiten und Teilen des Artikels

Wenn der Blogpost online ist, freue ich mich wenn er von euch gelesen wird und viele auf ihn aufmerksam werden. Dazu gehe ich so vor:

  • Den Link verkürze ich vor Veröffentlichung bei bitly, um die Klicks zu tracken. Diesen Link nutze ich dann für meine Instagram Bio und verweise in der Bildbeschreibung des passenden Bildes auf den neuen Beitrag und den Link.
  • Am selben Abend oder am nächsten Abend poste ich den selben Link auf meiner Facebook Seite und zeige euch dort entweder nur eines oder mehrere Bilder im Karussell Format.
  • Den besagten Facebook Post teile ich dann in verschiedensten Blogger Gruppen wie z.B. Bloggeria, Fashion-Bloggeraustausch oder The Blogger Lounge.
  • Kommentare unter dem Blogpost versuche ich auch so regelmäßig wie möglich im Nachgang zu beantworten. Momentan geht das neben der Bachelorarbeit ein wenig unter, aber ich freue mich immer über den Austausch unter den Posts.
SHARE:

1 Kommentar

  1. Tolle Tipps! Das ist für mich - als Bloggeranfänger - super interessant!

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    AntwortenLöschen