2. März 2017

Projekt Kaufsperre

und schneller als man schauen kann, haben wir schon März. Dieser März steht unter dem Motto Projekt Kaufsperre. Schon seit Monaten nehme ich mir vor, ein solches Projekt mal anzugehen. Oft hat der Zeitpunkt einfach nicht gepasst, aber wenn wir ehrlich sind, wann tut er das schon? Daher habe ich jetzt den März fest gelegt und versuche in den nächsten vier Wochen für bestimmte Dinge kein bis wenig Geld auszugeben. Denn brauchen ist wirklich relativ. Die meisten Dinge sind "Luxusgegenstände", ohne die man gut leben kann. Wenn ich also in meine Schminksammlung schaue, sehe ich verschiedene Blushes. Im Kleiderschrank hängen mehrere graue Pullover und gestreifte Blusen. Von brauchen kann man kaum mehr sprechen. Daher starte ich diesen Selbsttest, einfach mal keine zehnte schwarze Tasche oder den fünften dunkelroten Lippenstift zu kaufen. Worauf ich genau die kommenden vier Wochen verzichten bzw. nicht kaufen möchte und welcher Gedanke dahinter steckt, erzähle ich euch im Folgenden:

Klamotten - Altes wieder entdecken

Wie gesagt der Kleiderschrank ist gefüllt. Die Kleiderstange, die neben dran steht, ist auch in der Tat nicht ganz leer. Neu gekaufte Teile trage ich immer am liebsten und vergesse dabei leider oft meine alten Schätze. Daher erhoffe ich mir, diesen Monat alte Teile im Schrank wieder zu entdecken. Ich bin schon gespannt, welche Kleidungsstücke in Vergessenheit geraten sind und was für Outfits so entstehen.

Kosmetik - aufbrauchen

Der Punkt betrifft sowohl dekorative als auch pflegende Kosmetik. Besonders an Cremes und Duschgelen mangelt es nicht. Ich habe mir auch in den letzten Monat wenig Kosmetik selbst gekauft. Das meiste was dazu gekommen ist, wurde mir zur Verfügung gestellt. Von vielem habe ich mich gleich getrennt und an Freundinnen abgegeben. Dennoch besitze ich von allem genug und möchte erst Mal den größten Teil aufbrauchen und es weiterhin beibehalten nichts dazu zu kaufen. Mein größter Schwachpunkt sind eigentlich Lippenprodukte. Ich liebe Lippenstifte, Lipliner, Lip Butter und und und. Die einzige Kategorie, bei der ich am ehesten schwach werde und werden könnte.

Essen - Zuhause kochen

wer mir bei Instagram folgt, weiß wie gern ich essen und wie gern ich essen gehe. Ich glaube Essen ist der Posten, der mich im Monat das meiste Geld kostet - für mich gar kein Problem. Das ist es mir wert und ich tue es gerne. Nichtsdestoweniger würde ich gern öfter Zuhause kochen und die Rezepte, die ich bei Pinterest gespeichert habe, alle ausprobieren. Ich finde es passt zeitlich gut, da ich die meiste Zeit zu Hause bin und mich auf meine Bachelorarbeit vorbereite und sie auch in wenigen Wochen anfange offiziell zu schreiben. Das heißt ich habe die Möglichkeit daheim selbst zu kochen und freue mich auch darauf. Vollkommen auf Essen gehen zu verzichten, wird vermutlich nicht möglich sein, schon alleine weil es für mich für ein paar Tage nach Berlin geht und ich bestimmt noch weitere Tage einfach nicht daheim bin. Aber allein mal zu öfter Hause gemütlich den Kochlöffel zu schwingen fände ich klasse.

Der Fokus soll in den nächsten Wochen auf diesen drei Punkten liegen. Mein Lieblingsjunge hat beschlossen, auch mitzumachen. Bei ihm beschränkt es sich auf die Punkte Klamottenkauf und Essen. Ich vermute seine Schwäche für Lippenstifte ist eher nicht vorhanden und neben einigen Pflegeartikeln ist seine Sammlung nicht so groß. Dadurch, dass ich selten essen gehen möchte diesen Monat, wirkt es sich automatisch auch auf ihn aus. Ich bin also gespannt, was wir in der heimischen Küche so zaubern. Und noch viel mehr, wie es mir in den nächsten Wochen ergehen wird. Festgelegt habe ich für mich, dass Dinge wie ins Kino gehen in Ordnung sind. Aus dem Grund das soziale Leben nicht so einschränken zu müssen. Alle Käufe, die den Blog und die Bachelorarbeit betreffen, sind unumgänglich. Darunter fallen für ich Zugfahrten zu Events oder Bücher sowie Bürobedarf - diese dürfen einziehen. Ob ich bei allen weiteren Dingen stark bleiben kann, berichte ich euch dann in einem Monat - also stay tuned!

Was haltet ihr von dem Projekt Kaufsperre? Habt ihr einen solchen Test auch schon mal gemacht?
SHARE:

Kommentare

  1. Sehr gute Idee! Ich glaube, da mache ich direkt mit - habe in den letzten Monaten viel zu viel gekauft und Ende diesen Monats geht's ja auch wieder in Urlaub. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja...ich muss mich auch ganz oft zurückhalten, aber wenn wir ehrlich sind haben wir doch auch schon alles, ein macht nur so sehr Spaß Geld auszugeben. Vielleicht sollte man die Fastenzeit auch dazu nutzten! Super Anregung, danke!

    Hab einen schönen Tag! LG
    Petra

    http://www.livinglove.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich mache das manchmal zwischendurch - oft auch unbewusst. Es gibt Phasen, in denen ich echt wenig kaufe. Das Thema Beauty-Produkte Aufbrauchen habe ich auch Anfang des Jahres in Angriff genommen. Es ist unfassbar, was sich da in meinem Bad angesammelt hat...

    toi toi für euer Projekt!
    Liebste Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das ist eine wirklich tolle Idee ! Ich muss sagen das ich für Essen auch am meisten Geld ausgebe und das in letzter Zeit ziemlich überhand genommen hat, aber das möchte ich jetzt auch wieder etwas optimieren. In Sachen Kleidung finde ich es auch immer wieder interessant auf Mädchenflohmärkten zu stöbern oder auch etwas bei Kleiderkreisel zu kaufen, dort gibt es nämlich viele tolle Sachen bei denen man einiges sparen kann :) Ich bin gespannt was du am Ende des Monats berichtest :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Linh,
    ich mach das auch immer wieder einmal und finde es echt spannend zu entdecken was einem am meisten in der Zeit fehlt. Viel Erfolg.
    Hier noch eine etwas andere Frage: Welches Theme verwendest du? Ich suche ein neues und finde deines total schön.

    Bussi Irene

    AntwortenLöschen