18. Oktober 2016

Pille abgesetzt - 2 Monate ohne Pille

ja, ich habe vor zwei Monaten die Pille abgesetzt. Der Grund dafür war kein Kinderwunsch, denn das mit den Kindern kann gern noch ein paar Jahre warten. Ich habe am 16. August die Pille einfach abgesetzt. Ich habe nicht gewartet und den Blister zu Ende genommen, sondern mittendrin abgebrochen, wie man es auch auf dem Bild erkennt. Ich habe schon seit Monaten darüber nachgedacht und an dem besagten Tag ging es mir wieder so schlecht, dass ich die Hormone nicht mehr zu mir nehmen wollte. Es kam schleichend, dass ich die Pille vergessen habe oder meinen Reminder auf dem Handy ignoriert habe, weil mein Körper es so Leid war. Und seither geht es mir so viel besser und es war eine der besten Entscheidungen. Warum erzähle ich in diesem Post.

Wie wirkt die Pille?

Die Pille ist ein Hormonpräparat zur Verhütung, welches den Eisprung hemmt. Man nimmt die Pille 21 Tage lang und darauf folgt eine siebentägige pillenfreie Zeit. In dieser Woche setzt die Abbruchblutung ein. Das Verhütungsmittel enthält die Hormone Östrogen und Gestagen. Diese entwickelt der weibliche Körper in geringen Mengen selbst. Doch zu viel davon führt dazu, dass es nicht zur Eireifung und Befruchtung kommt. Das heißt im Klartext, dass dem Körper eine Schwangerschaft vorgegaukelt wird.

Was hattest du für Nebenwirkungen?

Die für mich schlimmste Nebenwirkung und gleichzeitig auch der ausschlaggebendste Grund für das Pille Absetzen waren für mich sehr starke Kopfschmerzen und die Migräne. Ich hatte bis zu 5 Mal im Monat Migräne mit Übelkeit und Erbrechen, sodass ich nur noch im Bett liegen und nichts tun konnte. 
Dazu kommen Wassereinlagerungen in Füßen, Händen und Bauch. Mit diesen musste ich mich ziemlich oft rum quälen. Besonders kurz vor und während der Abbruchblutung war mein Körper so aufgequollen.
In vierwöchigen Abständen hatte ich auch Ausschlag an den Händen in Form von winzigen Bläschen, die ziemlich gejuckt haben.

Was hat sich nun verändert?

Glücklicher Weise habe ich seit dem Tag, an dem ich die Pille abgesetzt habe, keine Migräne mehr gehabt. Ich hatte bis her 4 Mal Kopfschmerzen, aber nur so leicht, dass ich immer noch alles machen konnte. Das ist die größte Erleichterung für mich und macht mich unfassbar glücklich.
Wassereinlagerungen habe ich leider immer noch, doch nur ganz wenig und nur noch in den Füßen manchmal. Der Rest ist wie verschwunden. 
Außerdem ist mein Appetit nun weniger geworden. Die Pille hatte meinen Appetit so angeregt, dass ich besonders zum Frühstück Unmengen gegessen habe ohne Sättigungsgefühl. Mittlerweile merke ich schnell wieder, dass ich satt bin und esse demnach auch ein bisschen weniger. 
Und auch meinen Ausschlag an den Händen bin ich los. Ich hatte nach dem Absetzen nochmal kurz den Ausschlag aber seither auch gar nicht mehr.
Mein Körper war durch die drei Jahre Pilleneinnahme zum Glück nicht so verwirrt, dass ich weiterhin ganz normal meine Tage bekomme mit Regelschmerzen, die aber auszuhalten sind.
Leider muss ich aber auch negative Veränderungen bemerken, die ich aber gerne in Kauf nehme. Dazu zählt das noch schnellere Nachfetten meiner Haare. Sie Strähnen sich mittlerweile nicht nur nach einem Tag sondern schon nach einem halben Tag. Aber wozu gibt es Trockenshampoo? 
Und meine Haut ist minimal schlechter geworden. Ich habe kleine Pickel auf der Stirn, aber der Körper muss die ganzen Hormone, die ich jahrelang zu mir geführt habe, auch wieder loswerden. 
Das sind aber für mich zwei so kleine Punkte, mit denen ich umgehen kann und die mit der Zeit sich auch wieder einpendeln.

Fazit

Nach drei Jahren Pilleneinnahme fühl ich mich frei. Ich bin super froh diese kleine Pille nicht mehr tagtäglich schlucken zu müssen und meinem Körper all das nicht mehr antun zu müssen. Ehrlich gesagt finde ich es sogar ziemlich verwerflich, dass junge Mädchen und Frauen so einfach an die Pille heran kommen und sie sogar für andere Zwecke wie z.B gegen Akne verschrieben bekommen. Meinem jüngeren Ich würde ich heute raten, nicht die Pille zu nehmen. Es gibt so viele Nebenwirkungen, denen man sich lange während der Einnahme gar nicht bewusst ist, da es einem eigentlich "gut" geht. Auch ich habe erst nach dem Absetzen gemerkt, wie schlimm es für meinen Körper war und möchte sie keinesfalls mehr wieder nehmen. Nachtrag: Natürlich ist dies meine persönliche Meinung und jedes Mädchen und jede Frau muss diese Entscheidung für sich treffen. 
SHARE:

Kommentare

  1. Wow ich wusste gar nicht, dass man so krasse Nebenwirkungen bekommen kann von der Pille :o Höre immer nur meistens das Positive an der Pille wie schönere Haut, Haare und so, aber ich finde es toll dass du deine Erfahrung hier teilst!

    Ich habe auch schon seit längere Zeit nachgedacht die Pille abzusetzen. Zum Glück hatte ich nie so schlimme Nebenwirkungen wie du bekommen, aber doch merke ich das die Hormonen einfach verrückt spielen und ich oft einfach aus dem nichts Drepessionen bekomme. Der einziger Grund wieso ich sie weiterhin einnehme ist, dass ich ohne Pille ziemlich starke Regelschmerzen bekomme :/

    Es ist wirklich sehr schade, dass die meisten Frauenärzte einen über die möglichen Nebenwirkungen nicht genau aufklären.

    Liebe Grüße, Chi Chi
    www.ccl-cherryblossom.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Super interessantes Thema, ich habe mir auch schon öfters darüber Gedanken gemacht... Bei mir ist es das selbe wie bei Chi Chi - ohne die Pille habe ich sehr starke Regelschmerzen! Und ich habe auch (glücklicherweise) kaum Nebenwirkungen, daher belasse ich es erstmal dabei und nehme sie weiterhin. Aber ich werde mich auf jeden Fall über Alternativen schlau machen - darf ich fragen, welche du jetzt hast? :) Ich habe ja schon oft mit der Kupferspirale geliebäugelt, aber die Nebenwirkungen machen mir da doch etwas Angst >.<

    Liebe Grüße ♥
    Hang

    http://hang-tmlss.de

    AntwortenLöschen