Tipps für mehr Organisation im Alltag

2. August 2016

wie ich euch bereits erzählt habe, waren meine letzten Wochen sehr stressig. Dennoch habe ich sie ganz gut überstanden. Es ist doch schon ganz schön viel Uni insbesondere Klausuren, Umzug, Blog und Freunde und Familie unter einen Hut zu kriegen. Besonders während meines Studiums habe ich gelernt, alle Aufgaben so zu koordinieren, dass ich noch Freizeit habe. Meine Zeit kann ich mittlerweile gut einteilen, um mehr Organisation in den Alltag zu bringen. All diese Tipps möchte ich heute mit euch teilen.

Kalender führen

was Kalender angeht bin ich altmodisch. Ich kaufe mir jedes Jahr neue Taschenkalender und mein jetziger ist von Moleskine und dieser ist der erste, der mir von der Einteilung und Qualität gefällt. Ich muss zugeben, ich führe zu manchen Zeiten sogar mehrere Kalender parallel, weil ich Kalender liebe. Deshalb besitze ich einen Wandkalender* von Persönlicher Kalender. Ihr seht ihn auf dem letzten Bild und man erkennt es, dass es sich ursprünglich um einen Familienkalender handelt. Ich habe ihn etwas abgewandelt und habe die Spalten nicht für unterschiedliche Familienmitglieder genutzt, sondern für verschiedene Aufgabenfelder. Bei mir sind das Uni, Privates, Blog und Sport. Dort habe ich geordnet alle Termine und Aufgaben auf einem Blick. Damit ich all diese Infos immer dabei habe, trage ich sie eins zu eins in mein Moleskine ein. Und um alle blogtechnischen Arbeiten genau im Überblick zu haben, besitze ich dafür noch einen Ordner mit einem Weekly Planner, den ihr euch hier kostenlos ausdrucken könnt. Darin trage ich alle Blogposts ein, schreibe auf, wann welcher Post vorzubereiten ist und hake ab, ob ich täglich meine Social Media Kanäle Facebook und Instagram bedient habe, damit ihr regelmäßig von mir hört.

Realistische To-Do-Listen schreiben

Die Betonung liegt hier wirklich auf realistisch! Denn ich schreibe für mein Leben gerne solche Listen: Für den jeweiligen Monat, dann nochmal was in einer Woche zu erledigen ist und oft sogar noch was für einen Tag ansteht. Ich liebe Listen schreiben. Und früher habe ich mich oft verkalkuliert und habe die Listen so voll geschrieben, dass ich selten nur die Hälfte der Punkte abhaken konnte und frustriert war. Es ist wichtig mit der Zeit abzuschätzen, wie lange wiederkehrende Aufgaben beanspruchen und diese realistisch in den Zeitplan einzubauen. Lieber erledige ich wenigere Aufgaben sorgfältig und die restlichen am Folgetag als von allem nur ein bisschen zu schaffen. 

Vorplanen

Meistens ist es bei mir der Sonntag, den ich nutze, um mir die darauffolgenden Woche vor Augen zu führen. Dabei überlege ich mir, ob ich einiges vorplanen und vorbereiten kann, um den Stress unter der Woche neben all dem Alltagsstress zu vermeiden. Zum Beispiel überlege ich mir einige Mahlzeiten und koche sie vor. Oder ich arbeite die Blogposts für die nächsten Wochen aus und habe im Kopf, welche Beiträge vorzubereiten sind, welche Fotos ich dazu brauche und eventuell sogar noch einige Dinge kaufen oder bestellen muss. So erspart man sich einige Strapazen und kann die eingesparte Zeit zum Beispiel für Sport, Backen oder Lesen nutzen.

Kommentare

  1. Super coole Idee mit der Einteilung in verschiedenen Bereichen im Familienkalender! :) Und das mit dem strukturierten Blog Planner hört sich gut an - und dann ist die Datei noch kostenlos! Sau cool - danke ♥
    Das mit den Kalender kenne ich, ich liebe es auch meine Woche zu planen (habe einen von Paperblanks), aber irgendwie haut das bei mir mit der Motivation nicht so hin, haha :D Das krieg ich hoffentlich auch noch irgendwann hin ;)

    Liebe Grüße ♥
    http://hang-tmlss.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paperbacks muss ich mir auch mal anschauen :) Wirklich? Ich schreibe täglich in meinem Kalender, meist sogar mehrmals, weil ich es liebe alles strukturiert irgendwo stehen zu haben, haha! Danke, liebe Hang!

      Löschen
  2. Ich bin auch am liebsten komplett durchgeplant, schreibe mir für freie Tage to Do oder bestenfalls to buy Listen und führe einen Arbeits, einen Freizeit, und wie du ebenfalls einen kompletten geteilten Kalender :D

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das kenne ich zu gut :D Wir Kalenderfreaks, aber ich liebe es und kann nicht genug davon bekommen! Danke für deinen Kommentar, Jenny!

      Löschen

Copyright © in high fashion laune | Lifestyle- & Fashionblog aus Aachen und Düsseldorf
Design by Fearne