Beauty / die 4 besten Deos für die Sommerzeit

Die Sonne lacht und ich gleich mit. Zumindest wenn es angenehm ist und man nicht schweißgebadet in der Bahn sitzt. Aber auch für solche Momente habe ich eine Lösung. Ich benutze tatsächlich nicht gerne Deo, weil ich bei den meisten das Gefühl bekomme noch mehr zu schwitzen. Ich habe mich tatsächlich schon durch das halbe Regal in der Drogerie durchprobiert und beim Großteil des Sortiments mag ich den Duft einfach nicht. Ich bin sehr duftempfindlich, bekomme schnell Kopfweh (was meinem Freund den Parfumkauf um einiges erschwert) und mag keine zu süßen und zu penetranten Düfte. Am liebste sollte es für mich immer nach Kräutern oder nach frisch gewaschener Wäsche riechen. Wenn euch das auch zusagt, werden euch folgende Deos auch gefallen:

Nivea Fresh Natural

Das Nivea Deo ist ein Sprühdeo und riecht original nach der blauen runden Dose Nivea Creme. Mich erinnert dieser Duft an Geborgenheit und Frische. Es sind keine Aluminiumsalze enthalten, sodass ich dieses eher als Geruchsschutz nutze. Das versprochene Frischegefühl kann ich total unterstreichen und fühle mich damit im Alltag sicher und wohl.

CD Große Freiheit

Allein der Name des CD Sprühdeos erinnert mich total an Hamburg, Reeperbahn, Hafen. Die Aufmachung unterstreicht dies nochmal. Ich bin am Regal auch einige Male vorbei gelaufen, weil ich mir kaum vorstellen konnte, dass es gut riechen soll. Aber vom Duft her ist es nun mein liebstes und ich bin echt froh es mitgenommen zu haben. Es riecht bisschen nach Meer und frischer Wäsche, aber ich bin sehr schlecht, was das Beschreiben von Düften angeht. Auch hier sind keine Aluminiumsalze enthalten, sodass ich im Alltag auch dieses verwende.

Rituals Sakura Silk

Dieses Rituals Sprühdeo in Reisegröße ist mittlerweile das letzte Sprühdeo, welches ich besitze, das  Aluminiumsalze enthält. Es riecht schön frisch, aber für mich schon fast zu stark - zumindest gleich nach dem Sprühen. Aber ein mal kurz Fenster auf und durchlüften, dann ist auch schon alles wieder okay. Ich mag den Duft sehr gern und finde, dass es nur minimal mehr vor Schweiß schützt, als die ohne Aluminiumsalze. Deshalb werde ich vermutlich doch auf die obigen zwei zurückgreifen, wenn es leer ist. Wem es nichts ausmacht, dass Aluminiumsalze enthalten sind, kann ich es sehr empfehlen. Ich persönlich möchte doch gern darauf verzichten so gut es geht. (Hat ein neues Design)

Dove Maximum Protection

Das beste kommt zum Schluss, nicht wahr? Gerade noch davon gesprochen, dass ich Aluminiumsalze meide und direkt wieder eins, welches Aluminium zu seinen Inhaltsstoffen zählt. Hierzu muss ich sagen, dass ich die drei bisherigen Deos im Alltag benutze. Zu wichtigen Terminen wie Vorstellungsgesprächen, Events etc. setze ich dann doch auf das Dove Deo in Cremestickform. Mit dem Deo schwitze ich kein bisschen und weiß, dass nichts passiert und ich gut geschützt bin für jegliche Herausforderungen (oder Temperaturen - wie jetzt zur Zeit). Gesund ist es sicherlich nicht und daher benutze ich es wie gesagt auch nicht täglich. An den Tagen, an denen ich es nutze, leistet es einen grandiosen Job und wird auch immer wieder nachgekauft!

Viele schwärmen auch vom Stress Control Stick von Rexona. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Welches Deo ist für euch unverzichtbar in diesen Sommertagen? 

Wochenrückblick KW 29

Meine Woche war ganz wunderbar, abgesehen von der Migräne, die mich die letzten Tage heimgesucht hat. Dennoch habe ich diese Woche sehr genossen. Ich war mit einer Freundin am See und habe das Wetter genossen und mit der lieben Marina einige Events besucht, da ja die Platform Fashion hier in Düsseldorf war. Wenn ich einige Minuten Zeit hatte, habe ich diese mit Umzugskisten Packen verbracht und bin immer noch nicht fertig. Es ist so vieles an kleinen Dingen. Aber das erledige ich dann die kommenden Tage und freue mich auf dem Umzug nach Hause.

Zum ersten Mal...

auf der Platform Fashion gewesen. Ich war bei der Eröffnung der Gallery, bei der Cassandra Steen ein kleines Konzert gegeben hat und Barbara Becker ihre Streetstyle Kollektion präsentiert hat. Gestern war ich dann noch bei der 3D Fashionshow von Lexus und wir haben eine kleine Backstageführung bekommen und einen Eindruck bekommen, wie es so hinter den Kulissen einer solchen Show vor sich geht. War wirklich sehr interessant zu sehen. Ebenso wie 3D Fashion. Ich bin begeistert, dass heutzutage sowas möglich ist. 

Gefreut...

über herrlichen Sonnenschein, den ich sogar kurz am See genießen konnte. Ich hoffe, dass es schön warm bleibt (gerne aber unter 30 Grad), sodass ich in den Semesterferien noch etwas von dem schönen Wetter habe. Denn zur Zeit ist es so stressig bei mir, dass ich kaum Zeit habe, raus zu gehen und mich in die Sonne zu setzen. Ich hoffe bei euch passt es zeitlich besser und ihr genießt jeden Sonnenstrahl!

Gegessen...

Unmengen an Eis. Die Temperaturen muss man ja ausnutzen! Ansonsten war ich nochmal bei Greentrees, 485Grad und bei Frittenwerk. Wenn ich nächste Woche heim ziehe, weiß ich nicht wie regelmäßig ich nach Düsseldorf kommen werde und daher gehe ich die letzten Wochen noch häufiger auswärts essen und koste die letzten Tage hier noch aus. Denn daheim gibt es eine solch große und leckere Auswahl an Restaurants leider nicht. 

Gesehen...

am häufigsten diese Woche wohl Marina von Love and Fashion. Wir waren gemeinsam bei Cocktailabend bei Riani, auf der Lexus 3D Fashion Show und beim Blogger Frühstück - wir sind jetzt offiziell Eventbuddies und haben auch vor und nach den Events geshooted, sodass ihr euch auf viele Outfitposts die nächsten Wochen freuen könnt. 



Gekauft...

Eine Acrylbox für meine Kosmetik. Ich liebäugle schon so lange mit einer von MUJI und da es in Düsseldorf glücklicherweise einen gibt, habe ich mir selbst ein kleines "Abschiedsgeschenk" gemacht und sie mir zugelegt, um zu Hause meine Schminkkommode schön einrichten zu können. Wenn ich zufrieden bin mit dem Ergebnis, zeige ich euch meine Schminkecke auch. Denn seit dem letzten Post hat sich vieles verändert und ich habe mich den typischen Ikeatöpfen abgewendet. 

Geplant...

eigentlich sollte es kommende Woche zum FashionBloggerCafe gehen. Da dieser aber nun von Freitag auf Donnerstag verlegt wurde, passt es mir zeitlich nicht mehr. Denn Donnerstag ist mein letzter Unitag und den würde ich ungern verpassen. Neben Unistress bin ich nächste Woche zum Abschiedsessen bei meiner Kusine eingeladen und bekomme Besuch von meiner lieben Kathi und meinem Lieblingsjungen. Es wird hoffentlich eine grandiose letzte Woche in der Großstadt!

Outfit / Weißer Spitzen Jumpsuit

das Wetter ist grandios und macht mich richtig glücklich. Denn dann kann ich die Röcke, Kleider und Shorts aus dem Kleiderschrank kramen. Und an Tagen, an denen ich aber keine Lust habe ein Outfit zu kombinieren, greife ich immer zu Jumpsuits. Man zieht sie an und ist gut angezogen. So wie bei diesem weißen Jumpsuit mit Spitzendetails. Ich finde ihn nur schwer zu schließen, da er hinten einen Verschluss zum Einhaken hat, den man selbst leicht öffnen kann. Allerdings das Schließen ist ohne Hilfe eine kleine Tortur. Nichts desto trotz liebe ich den Neuzugang in meiner Jumpsuitsammlung und würde ihn gern viel öfter tragen. Also liebe Sonne, bleib uns noch eine Weile treu!



Schuhe: Asos (similar here)

Thoughts / Menschen sind wie Blumen

wie ich euch bereits im letzten Wochenrückblick erzählt habe, hat mich blumige Post erreicht. Und zwar kam diese von BLOOMY DAYS. Gefreut habe ich mich riesig über den Strauß, denn es sind die ersten Lilien, die meinen Schreibtisch schmücken und an denen ich mich die letzten Tage erfreut habe. Wenn ich die Tür zu meinem Zimmer öffne, fällt der erste Blick geradeaus auf den Schreibtisch und wenn da ein frischer Strauß Blumen steht, sieht die Welt gleich ein wenig schöner aus. Zumindest für mich. Deshalb kaufe ich gerne Blumen.
Dies tue ich jedoch sehr bedacht. Die erste Hälfte einer jenen Woche bin ich in Düsseldorf und die restliche Zeit daheim in einer kleineren Stadt bei Aachen. Da verzichte ich meist auf frische Blumen, wenn ich weiß ich fahre bald wieder und kann sie nicht mit Wasser versorgen. Sie werden dann früher austrocknen als sie es mit genügend Pflege tun würden. Genau eine solche Pflege und Liebe brauchen auch Menschen. Eigentlich sind wir doch alle kleine Blumen. Wir brauchen Aufmerksamkeit. Wir brauchen Zuneigung. Wir brauchen Herzlichkeit. Damit wir nicht austrocknen. Es ist ein Geben und Nehmen. Man kann sich nicht langfristig am Anblick der Blumen erfreuen, wenn man sie nicht mit Wasser versorgt. Ebenso hält keine Beziehung jeglicher Art, wenn man sie vernachlässigt und sich nur etwas nimmt. Ohne etwas zurück zu geben. 
Jeder von uns hat diese Erfahrung schon mindestens ein mal machen müssen oder? Es kostet viel Energie weiter zu Blühen ohne Pflege zu erfahren. Es kostet hingegen nicht viel den Liebsten eine Nachricht zu schreiben, wie es ihnen geht, bei ihnen vorbei zu gehen und mal zu quatschen, einen lieben handgeschriebenen Brief zu verschicken oder sie einfach mal in den Arm zu nehmen. Geht raus und versprüht Freude und Liebe!
Auch im Anbetracht der jüngsten Ereignisse in unserer Welt: Jeder von uns kann mit kleinen Dingen Liebe versprühen und dem ganzen Hass, den wir erfahren mussten und leider auch weiterhin müssen, die Stirn bieten. Fühlt euch also alle gedrückt von mir!

*in herzlicher Zusammenarbeit mit BLOOMY DAYS. Danke, dass ihr euren Blumensträußen so viel Sorgfalt schenkt und sie mit Liebe verpackt und verschickt. Die Welt braucht mehr davon!

Wochenrückblick KW 28

es ist Sonntag, also Zeit für einen neuen Wochenrückblick. Er schaut aber ganz anders aus als die bisherigen, denn ich bin auf den Blog foxycheeks von der bezaubernden Hanna gestoßen und ihr Blog und besonders ihre Mini Diaries haben mir so gut gefallen. Meine Auflistung werde ich beibehalten, aber wie sie das mit den Bildern macht, finde ich eine klasse Idee. Klickt also gerne hier bei Hanna vorbei und lasst euch von dieser positiven Person verzaubern! Als ich den Blog entdeckt habe, habe ich mich durch alle Posts durchgeklickt (Achtung Suchtgefahr).
Nun zu mir und meiner Woche: Ich habe diese Woche nicht nur beschlossen, den Wochenrückblick umzugestalten, sondern für meine Blogposts feste Uploadtage sowie -uhrzeiten festgelegt. Ihr dürft euch nun dienstags, donnerstags und sonntags um 10 Uhr auf einen Beitrag von mir freuen. Was diese Woche sonst noch passiert ist:

Zum ersten Mal...

Blumen per Post bekommen. Ich glaube sogar, dass es meine ersten Lilien sind und ich finde den Strauß super schön. Warum er aber ins Haus geflattert kam und was es damit auf sich hat, erfahrt ihr nächste Woche. Aufgrund der neuen und festen Uploadtage schon am Dienstag. Wir lesen uns das nächste Mal also am Dienstag, ich freue mich auf euch.

Gefreut...

über die neue My Little Box! Darin befanden sich ein Nagelpflege-Stift, der sich doch vom Bild geschlichen hat,  ein Desinfektionsgel (dessen Duft ich grandios finde), eine Reisepasshülle, ein sommerliches Armband sowie ein Surfspray für die Haare und ein Apres Sun Produkt. Besonders die Reisepasshülle gefällt mir, denn mein Reisepass wird bald viel in Benutzung sein und er freut sich sicherlich über einen Schutz.


Gegessen...

mit der lieben Kathrin bei Cha Cha. Für mich gab es Nudeln mit Ente und was auch immer für eine Soße dabei ist, sie ist ein Gedicht! Fürs erste war es wohl unser letztes Food-Date in Düsseldorf. Denn für mich geht es in zwei Wochen wieder heim und bis dahin sehen wir uns beide nicht mehr, da Kathrin sie schon unter Palmen die Sonne genießt. Beneidenswert! Aber mich trennen nur noch 2 Klausuren sowie zwei Wochen Uni von den Semesterferien.

Gesehen....

was für schreckliche Dinge zur Zeit passieren. Es ist so schockierend was in Nizza, der Türkei und bei den Mädels von Like a Riot passiert. Man möchte doch an das Gute im Menschen glauben, doch in den letzten Tage verliert man zwischenzeitlich echt den Glauben daran. Ich bin dankbar für die Menschen, die so viel Liebe ausstrahlen und verbreiten. Das macht Hoffnung. Lasst uns alle mehr Liebe versprühen!


Gekauft...

einen Midirock bei Review. Spontankäufe sind wohl immer noch die besten! Das hübsche Teil zeige ich euch bald, wenn die Temperaturen ansteigen. Die Wettervorhersage für die kommende Woche ist zum Teil grandios, also kann ich den Rock schon die kommenden Tagen ausführen. 

Geplant...

mehr zu lesen und mir selbst eine Auszeit zu gönnen, sobald die letzte Klausur geschrieben ist. Denn die letzten Wochen waren für mich so stressig. Und genauso geht es die weiteren Wochen weiter. Die Umzugskartons sind noch nicht alle gepackt und der Umzug rückt immer näher. Wohnungsbesichtigungen und diese nehmen leider kein Ende. Und dazu auch noch Unistress. Aber ich freue mich auf die nächste Woche, in der ich die liebe Marina ganz oft sehen werden und hoffentlich auch alle anderen Bloggermädels.

Food / Warum ich Frühstück liebe und es so wichtig ist

wenn ich mich abends ins Bett kuschle, freue ich mich schon auf das Frühstück am nächsten Morgen. Diese Freude treibt mich sogar dazu, früher aufzustehen und in Ruhe meine erste Mahlzeit am Tag zu zu bereiten und dann am liebsten im Bett zu genießen. Für einige wird es wohl unverständlich sein, dass mein Wecker freiwillig eine halbe Stunde eher klingelt. Aber für mich fängt so ein guter Tag an. Weshalb ich das Frühstücken so sehr liebe und warum es auch wirklich wichtig ist mit einem ausgewogenen Frühstück das Haus zu verlassen erzähle ich euch im Folgenden: 

1. Riesige Auswahl

Es gibt so vieles, was man morgens zum Frühstück essen kann. Porridge, Brötchen, Pancakes, Joghurt mit Obst, Müsli, Croissants mit Erdbeermarmelade, Acaibowl, Avocadotoast... All das spricht doch schon für sich, nicht wahr?! Meine Liebe zu den aufgelisteten Sachen ist so groß, dass ich sie am liebsten auch mittags und abends essen würde und ab und zu wirklich tue. Frühstück zubereiten und essen bereitet mir mehr Freude als das Mittagessen und das Abendessen.

2. Energiegeladen in den Tag starten

So viele Menschen gehen morgens mit leerem Magen aus dem Haus. An deren Stelle hätte ich total schlechte Laune und hätte gar keine Energie Arbeit oder Uni zu überstehen. Die ganze Nacht über isst man nichts. Das heißt der Akku ist komplett aufgebraucht also muss dieser morgens wieder aufgeladen werden, um mit viel Leistungsfähigkeit und Kraft in einen neuen wunderbaren Tag zu starten. 

3. Heißhunger vermeiden

Mahlzeiten auslassen ist für den Körper generell schlecht. Denn der Körper wird aus seinem Rhythmus gerissen und meist isst man dann zu Mittag einfach viel mehr als man an Kalorien durch das Frühstück zu sich nehmen würde. Oder abends überkommt euch eine Heißhungerattacke und ihr plündert sowohl den Süßigkeitenschrank als auch den Kühlschrank. Lasst daher keine Mahlzeit aus!

4. Ein Moment für sich

Wenn ich mir jeden Morgen die Zeit nehme zum Frühstücken ist es ein Moment für mich selbst, bevor ich das Haus verlasse und mich den Herausforderungen des Alltags stelle. Im Stress vergisst man oft sich selbst etwas Gutes zu tun und sich einen Moment der Auszeit zu gönnen. Wie kann der Tag besser starten als mit einem entspannten und ruhigen Frühstück?!

Liebt ihr Frühstück auch so sehr wie ich? Wenn ja, lasst mich wissen, was auf eurem Frühstückstisch niemals fehlen darf!
© in high fashion laune - Fashion Blog aus Düsseldorf und Aachen. Design by MangoBlogs.