endlich gibt es wieder einen Wochenrückblick! Nachdem die letzten Wochen wirklich nicht spannend waren, habe ich in der  vergangenen Woche den Schreibtisch ein wenig öfter verlassen und freue mich wirklich darüber. Die BA neigt sich langsam dem Ende zu und es sind nur noch formale Dinge. Inhaltlich steht alles und muss nur noch überarbeitet werden. Daher habe ich mir neben der Arbeit noch ein wenig Freizeit gegönnt und so die Woche aus:

Zum ersten Mal...

in einem John Reed Fitnessstudio gewesen, denn diese luden zum Opening in Düsseldorf Friedrichstadt ein. Genau um die Ecke meiner alten Wohnung - hätte es das bloß früher gegeben. Denn so eine Clubatmosphäre habe ich in einem Fitnessstudio noch nie erlebt und war wirklich fasziniert von der Einrichtung. Alles ist so schön und detailliert eingerichtet. 

Gegessen...

Am Dienstag war ich in Düsseldorf bei Mongo's im Medienhafen. Es handelt sich dabei um ein All-You-Can-Eat Konzept mit einem Food Markt, aus dem man sich alle Zutaten aussuchen darf, die mit einer zuvor ausgewählten Marinade zubereitet werden. Die Gerichte werden jeweils mit einer Schale Reis serviert. Ich war schon sehr oft dort und wusste, was mich dort erwarten wird. Eine Sache, die ich jedoch noch nie probiert hatte, war die Dessertvariation bestehend aus Creme Brulée, Vanille Eis ummantelt von gebratenem Teig, Himbeersorbet, zwei kleinen Schokobrownies und Erdbeer Tiramisu. Die Freundin, die mich begleitet hatte, war schon begeistert von der Hauptspeise und den leckeren hausgemachten Limonaden ("Mononaden"). Aber diese Nachspeise hat alles getopt! Anders kann man es nicht sagen. Wie ich immer sage: Dessert ist fürs Herz! Wenn ihr einen Mongo's in der Nähe habt (und ich bin mir sicher, dass dem so ist), kann ich euch nur empfehlen dort mal vorbei zu schauen. Der Food Markt bietet so eine große Auswahl, dass für Allergiker, Vegetarier und Veganer viel dabei ist und jeder auf seine Kosten kommt. Apropos Kosten: Bis Ende Mai gibt es noch eine Online Aktion mit 5€ Rabatt - also go for it!!! Und an dieser Stelle nochmal liebsten Dank für Mongo's, die mir und meiner Freundin Speisen, Getränke und vor allem das Dessert zur Verfügung gestellt haben. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung, denn alle, die mir schon länger folgen, wissen wie sehr ich die Restaurant Kette liebe.

Gefreut...

über meinen 6. Bloggeburtstag, den ich am Sonntag in Düsseldorf mit meinen liebsten Freundinnen, Fotografen und Bloggermädels gefeiert habe. Es war ein wunderbarer Abend, gutem Essen, tollen Gesprächen und ganz viel zu Lachen. Am Donnerstag wird es einen separaten Post dazu geben mit einer richtig coolen Ankündigung, denn es gibt auch für euch noch einige Überraschungen und ich freue mich schon euch endlich davon berichten zu können!

Gesehen...

bei meinem Bloggeburstag hatte ich alle meine Liebsten um mich herum und es tat so gut nach den ganzen stressigen Wochen. Da ich einige von ihnen eine Zeit lang wieder nicht mehr sehe, weil es zeitlich einfach nicht möglich ist, war es besonders schön nochmal alle beisammen zu haben.

Geplant...

ist vorerst nichts, denn es gibt einige Dinge, die erledigt werden müssen, bevor ich den Kopf frei habe neue Projekte zu planen. Daher wird die nächste Woche die To-Do-Liste abgearbeitet. Obwohl eine kleine Sache gibt es: Nach Abgabe der BA werde ich ein kleines Projekt umsetzen und es hat mit der unserer tollen Lage hier in Aachen zu tun. Wir kommen von hier aus ja ziemlich schnell in die Niederlande und nach Belgien. Ich bin schon ziemlich gespannt und ihr dürft es auch sein!

Geschafft...

wie schon erwähnt steht die BA inhaltlich und das ist wirklich erleichternd! Es fehlt nicht mehr viel. Die Verzeichnisse warten noch darauf gefüllt zu werden. Der Anhang ebenso. Der anstrengendste Teil ist also geschafft und ich hab endlich Zeit ein wenig durchzuatmen. Dann heißt es nochmal Vollgas bevor es schon ganz bald für eine Woche auf eine kleine Kreuzfahrt mit meiner liebsten Freundin Laura geht.



nach einigen ungeplanten Pausen hier auf in high fashion laune bin ich jetzt wider da. Und das mit neuem Layout, frischem Wind und weiterhin ganz viel Freude. Anlässlich meines sechsten Bloggeburstags heute, erstrahlt mein Blog in neuem Glanz und ich bin unendlich froh, es euch nach viel Arbeit, etlichen Krisen und einigen Überarbeitungen zeigen zu können. Ich hoffe es gefällt euch genauso gut wie mir. Es gibt viel Neues zu entdecken, also freue ich mich wenn ihr nach diesem Post noch weiter durch den Blog klickt und mir eure Meinung da lasst - ich bin schon ganz gespannt!

Da heute Sonntag ist gibt es auch ein neues Outfit für euch. Ebenso neu wie das Design sind diese Fotos und besonders der Hintergrund. Ich mag grün nicht so gerne als Hintergrund für meine Blogfotos. Als ich aber in meiner Nähe diesen tollen Blauregen entdeckt hatte, wusste ich: Dort wird das nächste Outfit abgelichtet und hier ist es für euch! Ich trage eine Off-Shoulder Bluse die zwei dünne Träger hat, was ich wirklich mag. Es ist eine perfekte Mischung aus den Carmenblusen und Spaghettiträger-Tops. Denn das ständige Hochziehen und Zurechtzupfen ohne Träger ist mir ehrlich gesagt zu lästig. Daher habe ich meine perfekte Alternative für diesen Trend gefunden. Dazu gibt's ganz schlicht eine schwarze Stoffhose und als weiteres Hightlight des Outfits Perlenpantoletten. Momentan entdeckt man Perlen wirklich auf so vielen Schuhmodellen und bei diesem Paar konnte ich nicht widerstehen. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob es nicht zu viel des Guten ist. Doch zu relativ schlichten Kombinationen finde ich sie toll und elegant. Ganz große Liebe für diese Schuhe.

Neben dem neuen Layout gibt es eine weitere Überraschung, bei der einige von euch einen Platz gewinnen konnten. Denn ich feiere heute Abend in Düsseldorf mit ganz lieben Menschen meinen Bloggeburtstag bei gutem Essen, tollen Gesprächen und mit ganz vielen Lieblingsmenschen. Verfolgen könnt ihr das kleine Event auf Instagram Stories - ich werde euch mitnehmen, also schaut vorbei und feiert mit mir sechs Jahre in high fashion laune! (Natürlich war das aber nicht die letzte Überraschung)






Bluse: Forever21 (hier)
Hose: Topshop
Tasche: Mango
Schuhe: Zara (hier)


ich freue mich jedes Mal sehr, wenn ich positive Rückmeldungen und Lob für meine Fotos hier auf dem Blog und auch auf Instagram bekomme. Bei den Outfitfotos stecken seit fast einem Jahr meine talentierten Fotografen, die diesen Blog erst zu dem machen, was er ist. Wie ich diese tollen Menschen gefunden und gewonnen habe erzähle ich euch heute in diesem Blogpost.

Am Sonntag wird in high fashion laune 6 Jahre alt und in den letzten Jahren hat sich hier so viel verändert und ich versuche den Blog und die Beiträge stetig für euch zu optimieren. Daher hatte ich den Anspruch qualitativ hochwertige und professionelle Fotos zu zeigen. Besonders was meine Outfitposts angeht. Daher habe ich vor einem Jahr angefangen mit Fotografen zusammenzuarbeiten. Ich habe 3 feste Fotografen, darunter ein Pärchen. Das heißt vier wunderbare Menschen, die hinter den Kulissen und vor allem hinter der Kamera so viel Liebe hineinstecken. Zwischendurch habe ich Testshootings oder einmalige Shootings mit Fotografen und freue mich immer wieder neue Fotografen kennenzulernen.
Mit diesen arbeite ich auf tfp-Basis. Darunter versteht man eine Vereinbarung zwischen Fotografen und in diesem Fall mir als Bloggerin, dass ich das Bildmaterial als Vergütung bekomme. Sprich beide Seiten werden für die Shootings nicht monetär vergütet. Was haben beide Seiten davon? Die Fotografen können die Bilder für ihr Portfolio nutzen und ich habe tolle Fotos, die ich euch hier präsentieren kann. Hinzukommt die gegenseitige Verlinkung, sodass die Reichweite und das Netzwerk beider Partner steigt.
Bei der Suche solltet ihr definitiv beachten, dass das Portfolio des Fotografen euch Fotos zeigt, die von der Bildsprache und von der -Bearbeitung zu eurem Stil und eurem Blog passen.
Die Vorteile und die Resultate der Shootings sprechen für sich, daher nun meine Tipps, wie und wo ihr passende Fotografen zu euch und eurem Blog findet:

Geo-Tags bei Instagram

Zwei meiner drei Fotografen habe ich über den Geo-Tag "Aachen" bei Instagram gefunden. Auch die weiteren einmaligen Shootings basieren auf dieser Suche. Bei den angezeigten Bildern fallen qualitativ hochwertigere Fotos sofort ins Auge. Schaut euch genau die Profile an und schaut, wenn vorhanden auch auf der Facebook Seite des Fotografens vorbei.

Events

Bei Blogger Events sind oft Fotografen dabei, die den Tag begleiten. Unterhaltet euch mit ihnen. Ich finde das ist ein wichtiger Punkt, dass man sich mit seinen Fotografen gut versteht. Schließlich sollte man sich vor der Kamera wohl fühlen. Wenn ihr merkt, die Chemie stimmt, fragt nach einer Visitenkarte und gebt eure eigene raus. So könnt ihr im Nachgang mit demjenigen in Kontakt treten und gegebenenfalls gemeinsame Projekte umsetzen.

Facebookgruppen

Es gibt auf Facebook viele Gruppen für Fotografen und Models. Meist sind es geschlossene Gruppen, zu denen man beitreten kann. Dort kommen Fotografen aus dem gleichen Ort zusammen und posten dort ihre Bilder. Wenn euch der Bildstil zusagt, könnt ihr direkt auf die Seite des Fotografen klicken und ihn gleich kontaktieren.

Freundeskreis

Im Freundes oder Bekanntenkreis kennt man eigentlich immer jemanden, der gerne fotografiert. Meist kennt man dann auch schon die Fotos und kann abwägen, ob es passt oder nicht. Wenn dem so ist, einfach nachfragen. Dann hat man nämlich sogar schon einen Bezug zu der Person

Dies sind meine Tipps, wo man Fotografen finden kann. Hat man dann jemanden gefunden, von dem man denkt, er oder sie könnte zum Blog und zum eigenen Stil passen, heißt es in Kontakt treten! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es über Facebook oder viel mehr die jeweilige Facebook Seite des Fotografen am besten funktioniert. Diese Nachricht bekommen sie als Benachrichtigung angezeigt. Bei Instagram landen die Nachrichten unter den Anfragen, die nicht regelmäßig bearbeitet werden. (Ganz viele wissen auch gar nicht, dass es die Funktion der Direct Messages gibt) Erzählt also von euch, was ihr macht, stellt euren Blog vor und fragt ob der Fotograf Lust und Zeit hat mit euch zusammenzuarbeiten. Schlagt vor, dass sie sich erstmal in Ruhe euren Blog anschauen und merkt eure Reichweite an. Denn sie müssen ebenso entscheiden, ob es passt oder nicht. Bestenfalls bekommt ihr eine positive Nachricht. Es gibt aber auch Fälle, in denen man keine Antwort bekommt oder eine Absage. Das ist nicht schlimm und da heißt es keinesfalls den Kopf hängen lassen. Wenn aber alles gut läuft, finde ich es immer toll sich zu einem Testshooting zu verabreden und nicht direkt zu Fotografieren, sondern erst in Ruhe einen Kaffee - für mich eher Tee oder Matcha - trinken zu gehen. So erfährt man welcher Mensch da vor bzw. hinter der Kamera steht. Es ist gut, um sich auszutauschen und seine Erwartungen und Wünsche darzulegen, bevor sich nach dem Shooting die Enttäuschung breit macht. Nach den Shootings erhaltet ihr die bearbeiteten Fotos und könnt dann entscheiden, ob eine langfristige Zusammenarbeit daraus wird oder nicht.

Ich bin wirklich froh meine Fotografen zu haben. Liebsten Dank an Chiggo, Ben, Jamie&Marvin an dieser Stelle nochmal sowie auch an alle weiteren Fotografen, die mich schon fotografiert haben. Ich bin unfassbar froh euch zu haben. Es gibt einen Punkt, den ich noch ehrlich mit euch teilen möchte. Ich lege sehr viel Wert auf einen einheitlichen Feed auf Instagram. Dies ist schwierig bei verschiedenen Fotografen mit verschiedenen Stilen und Bearbeitungen. Das soll keineswegs ein Punkt gegen die Fotografen sein. Sie sind sogar so unfassbar lieb und bearbeiten auf Wunsch nochmal nach und passen sich meinem Bearbeitungsstil an. Die Vielfalt und ihre Bildsprache ist wirklich toll, sie passen perfekt zu mir und meinem Blog. In der Gesamtheit habe ich manchmal Probleme, die Bilder passend zueinander anzuordnen. Es ist vielleicht der Perfektionismus. Daher versuche ich durch gute Planung, Hin und Her schieben der Bilder und einer guten Mischung, die Bilder optimal anzuordnen. Und am Ende des Tages ist es nur Instagram. Eigentlich sollte der Fokus auf dem Blog sein, das ist mein Herzensprojekt und ich bin froh an diesem Ort so viele schöne Fotos mit euch teilen zu können.

"Chiggo, Ben, Jamie und Marvin, falls ihr das hier lesen solltet, ich schicke euch unfassbar viel Liebe. Danke, dass ihr tolle Projekte mit mir umsetzt. Mir bei jedem Problem beisteht und meine Instagram-Krisen mit Humor nehmt (zumindest so gut wie möglich). Dass ihr bei der Sichtung der Fotos nicht durchdreht, weil ich auf 80% der Fotos die Augen geschlossen habe. Dass ihr da seid und in high fashion laune zu noch mehr Professionalität verhelft. DANKE!!"

heute strahlt die Sonne wieder so toll wie an dem Tag, als ich dieses Outfit mit weißer oversized Bluse und meiner blauen gestreiften Stoffhose fotografiert habe. Durch die Weite der Bluse und den angenehmen Stoffen ist es wunderbar bequem. Daher habe ich der Kombi mit weißen Sneakern noch ein wenig mehr Lässigkeit verpasst. Als Highlight trage ich eine Taschen mit Schlangenoptik. Diese hat einen breiten Gurt als Schulterriemen, wie sie momentan im Trend sind. Ich finde sie zu dem Outfit sehr stimmig und gibt dem Ganzen einen Hauch von Eleganz.

Die Kürze des Posts ist meiner Bachelorarbeit geschuldet. Doch ich lasse bei Outfits gerne die Bilder sprechen. Nehmt mir es daher nicht übel, wenn auch die kommenden Posts ein wenig knapper werden. Ich arbeite nämlich nebenbei noch fleißig an meinem Bloggeburstag, der einige Überraschungen für euch bereit hält - also seid gespannt und habt einen tollen Sonntag!




Bluse: Mango
Hose: Bershka (hier)
Schuhe: Adidas (hier)
Tasche: C&A (ähnlich)

Fotos: Marvin von Marvin Breuer Fotografie

Blogger Template Created by pipdig